Samstag, 23. August 2014

Körnerbrötchen eller Kornbrödet

Ob zum Picknick auf der Wiese , am Frühstückstisch oder im 

                                              Büro 

  Diese leckeren Körnerbrötchen dürfen bei uns nicht fehlen ....




Rezept : 

80 g Weizenkörner in den Mixtopf geben und 1 Min./St. 10 mahlen



1 Würfel Hefe 
1 Tl Zucker 
180 g Wasser dazu geben und 10 Sek./St. 5 vermischen .
100 g Roggenmehl Typ 997 
1 EL Apfelessig 
1 TL Ur- Salz

140 g Weizenmehl Typ 550 
2 TL Sauerteigpulver z. B. von Alnatura dazu geben und 2 Min./Knetteigstufe kneten .







Belag :

3 EL Sonnenblumen Kerne und 
3 EL Leinsamen in ein Schälchen geben .


- Backofen auf 220 ° vorheizen -



Ich lege immer die SchnittFest Matte von The Pampered Chef auf den Thermomix und wiege den Teig in 75 g Stücke ab und forme dann daraus ein Brötchen . 

Tip : Ich öle meine Hände leicht vor dem Brötchen formen ein . Dann löst sich der Teig wieder leichter von der Hand ohne zu kleben  !


Nun wälze ich jeden Teigling in der Körnersaat und lege den Teigling auf den Zauberstein von The Pampered Chef und lasse den Teigling noch eine halbe Stunde abgedeckt ruhen .


In den auf 220° Vorgeheizten Ofen / Ober und Unterhitze / ca. 25 Min. backen .


Und auf dem Kuchengitter von The Pampered Chef , oder einem anderen Gitter auskühlen lassen .

Guten Appetit 

Hej da Din Cathi


Verbraucher Tip : 

Jeder Mensch braucht Salz .
Die Hauptbestandteile Natrium und Chlorid können vom Körper - ähnlich wie manche Mineralstoffe und Vitamine - nicht selbst gebildet werden .
Etwa 6 g Salz benötigt ein Erwachsener Mensch am Tag , um einen ausgeglichenen Flüssigkeitsaushalt aufrecht zu erhalten .
Natrium bindet Wasser und hält es zusammen mit Chlorid im Gewebe .
Zusammen mit Kalium reguliert es außerdem die Reizleitung zwischen Nerven und Muskeln und hilft Zucker oder Aminosäuren in die Zellen zu transportieren .

Das Ur-Salz stammt aus dem Ur-Meer , das in der Zechsteinzeit vor ca. 220 Mio. Jahren , in Salzablagerungen in Deutschland im Gebiet des ehemaligen Zechsteinmeeres , durch Klimaveränderungen austrocknete .
Heute liegt das Salz eingeschlossen als Steinsalz und geschützt vor Umweltbelastungen mehrere hundert Meter unter der Erdoberfläche und bewahrt dort seine Ursprünglichkeit , sowie seine Mineralien und Spurenelemente .

Ur - Salz hat keine :
- Zusatzstoffe wie künstliche Aufheller
- Rieselhilfen
- auf Jodate wird zugunsten der ursprünglichen Qualität verzichtet .

Quelle :www.erntesegen.de

Keine Kommentare: