Montag, 5. Juni 2017

Mittsommer Brot eller Midsommar Bröd

           Mittsommer ist in Schweden 🇸🇪 das zweitgrößte Fest 

          und wird mit der Familie , Freunden und Nachbarn  

                     zwischen dem 20 und 26 Juni gefeiert .  

            Ganz Schweden ist dann im Aufruhr und feiert die 

          Sommersonnenwende mit geschmückten Holzhäusern ,

    Musik , Tanz , den Maibaum , Blumenkränzen im Haar und 

                                      gutem essen im freien .

                                                         
🇸🇪 Välkommen lieber Sommar 🇸🇪

Der Begriff Mittsommer bezeichnet die Zeit , der Sommersonnenwende .
Zu Mittsommer erreicht die Sonne den nördlichsten Punkt ihrer Umlaufbahn .
Das hat zur Folge , dass wir zu Mittsommer den längsten Tag und die kürzeste Nacht haben .

Traditionell feiert man Mittsommer in Schweden auf dem Land . Oft im Ferienhaus am See .
Essen und trinken ist zu Mittsommer ganz wichtig .
Es wird eingelegter Matjes mit Sahnesauce und Schnittlauch , junge Kartoffeln und selbst gebackenes Brot 🍞gegessen . Dazu wird gerne ein ( Kräuter ) - Schnaps gereicht und zum Beispiel das  🎼 Lied : ,, Helan går " oder Små grodorna gesungen .....
Als Nachtisch gibt es meist frische Erdbeeren mit Schlagsahne . 

Ein weiterer alter und beliebter Brauch ist es , dass um Mitternacht von jungen schwedischen Mädchen folgende Blumen 🌺 gepflückt werden :
Klee , Margeriten , Glockenblumen , Veilchen , Wollgras , Vergissmeinnicht und Wiesen-Lieschgras .
Anschließend werden diese Blumen unter das Kopfkissen gelegt und die schwedischen Mädchen träumen dann ( hoffentlich ) von Ihren zukünftigen Ehemännern . Die Mädchen dürfen aber niemanden erzählen , von wem Sie geträumt haben , sonst geht der Traum nicht in Erfüllung . 

Natürlich wird auch viel am Midsommarafton gesungen und um den Majstången , also den Maibaum getanzt . Es wird der Sommer Willkommen geheißen ....

Feiern wie in Schweden 


Rezept :

400 g gekochte Kartoffeln vom Vortag ( sie halten das Brot lange frisch und saftig ) 
250 g  Wasser 
10 g Hefe 
100 g Roggenmehl Type 1050 
500 g Dinkelmehl Type 630
1 TL Ur-Salz  
70 g Sonnenblumenkerne ( es können auch andere Saaten genommen werden , oder ganz weg gelassen werden ) 
 in den Mixtopf geben und 5 Minuten kneten .

In eine Schüssel umfüllen und in einen ( Müll) -Beutel einschlagen und mindestens 6 Stunden ( oder über Nacht )  bei Zimmertemperatur gehen lassen . Der Beutel verhindert , dass sich eine trockene Haut auf dem Teig bildet ! 
Nachdem der Teig schön aufgegangen ist , gebt den zu einem Brotlaib geformten Teig , in den Zauberkasten von Pampered Chef .

 In den auf 230° vorgeheizten Backofen  / Ober und Unterhitze / unterste Schiene / Rost / backen 

Wenn Ihr den Zauberkasten von Pampered Chef nicht haben solltet  , empfehle ich Euch einen Römertopf oder das Brot , in einen anderem Feuerfestesten Steingut zu backen !





Optisch mag es vom Brot , vielleicht zu herkömmlichen Teflon oder Silikon Backformen keinen großen Unterschied geben , jedoch ist der Geschmack ein völlig anderer und ich finde , nicht miteinander zu vergleichen ! 


Der Geschmack durch die  Stoneware , ist wie vom exklusiven Steinofenbäcker und wer das einzigartige Brot einmal probiert hat , möchte es garantiert kein andres Geschmackserlebnis mehr ...
Deshalb kann ich Euch den Zauberkasten nur ans Herz legen ;)

Für mehr Infos zum Zauberkasten von Pampered Chef könnt Ihr erhalten oder bestellen :


          Den Zauberkasten auf das Rost und unterste Schiene stellen und ca. 35 backen .

Nach ca. 15 Minuten , stelle ich die Temperatur auf 190° runter , und backe es dann weiter .


Evtl. die letzen 5 Minuten aus dem Zauberkasten heraus nehmen und ohne weiter backen . 

Auf dem Kuchengitter von Pampered Chef auskühlen lassen und dann erst anschneiden .




Ich wünsche Euch viel Freude beim backen und ich wünsche Euch einen schönen Mittsommer 

Trevlig Midsommar ! 

Cathi


Wir genießen die Natur & das gute essen

        

1 Kommentar:

Heike kraeuterlein hat gesagt…

hej, det ska jag provar :-)

Ich werde dieses Rezept gerne mal probieren. Auch wir feiern mit ganz vielen Freunden Midsommar, allerdings muss das Wetter noch besser werden.
Grüße aus Småland
Heike